Regenbogenbrücke

Testament eines Hundes

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben, den zu überlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte. Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im tröstenden Arm.

Und wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht: "Nie wieder werde ich einen Hund haben, der Verlust tut viel zu weh". Suche Dir einen einsamen, ungeliebten Hund aus und gib ihm meinen Platz. Das ist mein Erbe. Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.

 

Alfons  19.12.2018

Unser geliebter Alfons ist über die Regenbogenbrücke gegangen. So sehr hat er auf ein Zuhause gewartet und hätte sich das auch redlich verdient. Er war so lieb und gemütlich, hat nur ein warmes Bettchen und streichelnde Hände gesucht. Leider hat niemand ein so großes Herz gehabt ihm das zu schenken. Jetzt ist er leider nicht mehr bei uns, das harte Leben hat er nicht mehr verkraftet. Wir sind tieftraurig und hoffen, dass er am Ende des Regenbogens die Liebe erfährt, die er schon längst bekommen sollte. Unsere Herzen bleiben bei Dir, ALFONS!   

Sandy 15.03.2019

Unsere liebe, kleine, schüchterne Sandy, die so sehr auf eine Familie gehofft hatte, ist nun über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hat es leider nicht mehr erleben dürfen, wie es sich anfühlt, von einer Familie geliebt und umsorgt zu werden. Wir sind so unsäglich traurig, denn wenn es sich ein Hund verdient hätte, ein liebevolles Zuhause zu bekommen, dann unsere kleine Sandy. Sie bleibt in unseren Herzen und wir werden sie nie vergessen!

Mucki 15.03.2019

Unsere Mucki durfte noch eine Familie haben. Dort hat sie ein knappes Jahr gelebt und war dort unsäglich glücklich. Leider bekam sie Krebs und wir mussten sie gehen lassen. Dennoch hat Mucki noch ein Familienleben mit vielen Streicheleinheiten und sehr viel Liebe kennen lernen dürfen. Mach´s gut, kleine Mucki. Wir werden Dich nie vergessen!

Schätzchen 21.05.2019

Unser Schätzchen hatte bereits eine Familie, die auf dieses kleine, wundervolle Wesen gewartet hat. Leider ist die Kleine Maus verstorben, bevor sie in ein schönes Leben ziehen konnte. Wir können es gar nicht fassen und sind unsäglich traurig, dass unser Schätzchen nie die Liebe, die auch sie in sich trug, erleben durfte. Sie wird immer in unseren Herzen bleiben!

Urmel 07.06.2019

Schweren Herzens mussten wir heute unsere liebe kleine Urmel über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Vorgestern war noch alles in Ordnung und seit gestern hat sie nicht mehr getrunken und gegessen. Sie hat sich nur noch erbrochen und hat keine Verdauung mehr. Urmel wurde zuhause in Begleitung ihrer großen Hundefamilie erlöst und findet nun im Garten ihre Ruhe.

 

04.08.2019 
Joschi durfte bei einer lieben Familie in Deutschland leben. Leider hatte er nicht das Glück, ein unbeschwertes und langes Leben führen zu dürfen. Er wurde krank und die Familie hat ihn auch operieren lassen. Man dachte danach, dass sich alles wieder zum Guten wenden wird. Doch leider hat Joschi nur kurze Zeit danach einen unerklärlichen Blutverlust und nach mehreren Tierarztbesuchen ist er auf dem Heimweg eingeschlafen. Die Familie und wir sind unsäglich traurig, er war so ein lieber Kerl. Mach´s gut Joschi, wir werden Dich nie vergessen!

 

zurück zur Startseite